Telefongeschichten: Please hold the line …

Das „Fräulein vom Amt“ – alleine mit einem schwarzen Telefon aus den 1920er Jahren, das scheinbar ein Eigenleben hat, oder ist da noch jemand in der Leitung? – zwischen Texten und Gedichten von Kurt Tucholsky, Joachim Ringelnatz, Eugen Roth u.a. rund ums Telefonieren. Außerdem Historisches: Sinnlose Sätze sollten einst das Verstehen durch den Draht beweisen. – Erinnern Sie sich an die Telefonhörtöne vor 1979 oder sammeln Sie Telefonansagen? Im Augenblick sind alle Leitungen belegt: Bevor Sie sich in Warteschleifen verlieren, haben Sie noch einen Augenblick Geduld und bleiben Sie bitte am Apparat … ich bin gleich persönlich für Sie da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.